Auszeichnung beim Wettbewerb die gute Form
Stefan Beckmann und sein Gesellenstück

Die gute Form beim Gesellenstück

Prüfungsbester der Tischler-Innung Steinfurt

Stefan Beckmann besteht die Gesellenprüfung mit der Traumnote 90,4 Prozent.

 

KREIS STEINFURT - Handwerk hat nicht nur goldenen Boden, sondern der Handwerksnachwuchs hat auch „goldene“ Ideen parat. Dabei geht es nicht nur um die „Gute Form“.

Mit seinem Hänge-Sideboard sicherte sich Stefan Beckmann den dritten Platz im Wettbewerb „Die gute Form“. Er hat seine Berufsausbildung im Betrieb H. Schubert in Wettringen absolviert.

Insgesamt 55 der 57 angetretenen Prüflinge haben ihre Prüfung im Tischler-Handwerk im Bereich der Tischler-Innung Steinfurt erfolgreich abgeschlossen. Prüfungsbester wurde Stefan Beckmann, der die Gesellenprüfung mit der Traumnote 90,4 Prozent bestand.

Rundum zufrieden mit dem Niveau der Gesellenstücke und Wettbewerbsbeiträge zur „Guten Form“ war Jurymitglied Franz Werger, der mit seinen Berufskollegen Thomas Krekemeyer und Stefan Tombült die ausgestellten Gesellenstücke begutachtet hatte. Die Fachleute hatten unter anderem die Idee zum Möbelstück, Formgebung, Farbe und Furnier sowie das gesamte Erscheinungsbild zu bewerten. Ebenso flossen die Funktionalität und die technische Ausführung mit in die Bewertung ein.

Lukas Breuer (2.v.l.) gewann mit seinem Couchtisch den Innungswettbewerb. Maximilian Altena (2.v.r.) wurde Zweiter, Stefan Beckmann (Mitte) Dritter. Der stellvertretende Obermeister Markus Köster (l.) und Jury-Mitglied Franz Werger gratulierten. Foto: Konermann

MV-Online