Gewinner des Mittelstufenprojekts

straightforward furniture

Mittelstufenprojekt der Tischler im Kreis-Steinfurt

Tina Merker gewinnt mit Ihrem sauber verarbeiteten Schmuckmöbel den 1. Preis beim Mittelstufenprojekt der technischen Schulen Steinfurt.

 

Geradliniges Schmuckmöbel

Ein sauber gezinkter Schubkasten zur Aufbewahrung von Schminkutensilien, eingebettet in einen dunklen Korpus, darauf eine geschnitzte Hand zur Präsentation von Ketten - mit ihrem geradlinigen, schlichten Schmink- und Schmuckmöbel hat Tina Merker beim diesjährigen Mittelstufenprojekt der Technischen Schulen Steinfurt den ersten Preis gewonnen. Sie macht bei der Tischlerei Schubert in Wettringen ihre Ausbildung.

Kooperation zwischen Schule und Betrieb

Jedes Jahr stellen die Auszubildenden des zweiten Lehrjahres ihr Können und ihre Kreativität unter Beweis, in dem sie ein Kleinmöbel selbstständig planen und bauen. Seit dem Schuljahr 2007/2008 findet das Mittelstufenprojekt in Lernortkooperation zwischen Schule und Betrieb statt. Von der ersten Idee über den Entwurf bis hin zur Fertigung des Werkstücks führen die Schülerinnen und Schüler die Projektarbeit eigenständig durch. Für die Fertigung stehen jeweils acht Stunden im Ausbildungsbetrieb und in der schuleigenen Werkstatt zur Verfügung.
Anhand eines Bewertungsbogens schätzten die Auszubildenden die Qualität der Arbeiten selbst ein. Der stellvertretende Innungsobermeister Markus Köster und der Bildungsgangleiter Guido Hermes zeichneten die Gewinnerinnen und Gewinner aus. Hinter Tina Merker belegte Corinna Göhlich (Tischlerei Rodam in Schöppingen) mit ihrem Schmink- und Schmuckmöbel den zweiten Platz. Luis Scharf (Tischlerei Schubert in Wettringen) erreichte mit seinem Aufbewahrungsmöbel für Accessoires den dritten Platz.